Ranking von Versicherungen

Um das Ranking von Versicherungen vorzunehmen, nutzen Fachleute oder Journalisten in erster Linie das Rating. Selbst wenn in den Ratings viele Analystenmeinungen formuliert werden, lassen sich daraus keine absoluten Wahrheiten ablesen. Im Ergebnis bleibt es bei Meinungen. Bei Ratings bedient weiterlesen…

Bewertungskriterien im Ratingprozess

Der Untersuchungsprozess eines Versicherungsratings, insbesondere eines Unternehmensratings, läuft multidimensional ab. Eine isolierte Betrachtung einzelner Faktoren kann kaum zu einem nachhaltig verwertbaren Ergebnis führen. Die zentralen Kriterien im Ratingprozess von Versicherungen sind nachstehend aufgeführt: Analyse des Länderrisikos, Branchenanalyse, Rechtliche Rahmenbedingungen, Wettbewerbstrends, weiterlesen…

Perspektiven von Versicherungsratings

Versicherungsratings sind für verschiedene Adressaten interessant. Versicherungsmakler beispielsweise haben an Versicherungsratings ein grosses Interesse weil diese ihnen helfen können, Ihre Kunden besser zu beraten. Auch vor dem Hintergrund der Haftungsregelungen für Makler sind Versicherungsratings ein wichtiger Aspekt zur Absicherung von weiterlesen…

Fitch Rating: Stuttgarter Leben

Fitch bestätigt ‚A+‘-Finanzstärkerating der Stuttgarter Leben – Ausblick stabil Fitch Ratings-Frankfurt-05. March 2015: Fitch Ratings hat das ‘A+’-Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength, IFS) der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. (Die Stuttgarter) bestätigt. Der Ausblick des Ratings bleibt stabil. SCHLÜSSELFAKTOREN DER RATINGS Die Bestätigung weiterlesen…

Fitch Ratings: LV 1871

Fitch bestätigt ‚A+’Finanzstärkerating der LV 1871; Ausblick stabil Fitch Ratings, London/Frankfurt, 10. März 2015: Fitch Ratings hat das ‘A+’-Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength, IFS-Rating) der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) bestätigt. Der Ausblick des Ratings ist stabil. SCHLÜSSELFAKTOREN weiterlesen…

Schadenquote

Die Schadenquote ist eine der zentralen Kennzahlen in Versicherungsratings, da sie einen Einblick gibt, wie gut interne Risikomanagementprozesse in einer Versicherung funktionieren. Die Schadenquote (in Prozent) ergibt sich aus dem Verhältnis von Schadenaufwendungen zu den verdienten Beiträgen. Beispiel für die weiterlesen…

Schadenbedarf

Dividiert man den Gesamtschaden durch die Anzahl der versicherten Objekte, so erhält man den Schadenbedarf. Die Kennzahl beschreibt somit den durchschnittlichen Schadenaufwand je Risiko in einem Jahr.